Wilderswil

«Eins kann uns keiner abstreiten –

das vermeintlich schönste Terroir

der Welt!»

 Die Spuren des Weinbaus in Wilderswil reichen ins Jahre 1426 zurück. Gemäss gesicherten Quellen besass der damalige Besitzer der Burg Unspunnen, Freiherr Heinzmann von Scharnachtal, Reben auf dem heutigen Gemeindegebiet von Wilderswil. Vermutlich befand sich der damalige Weinberg auf dem Gebiet mit dem heutigen Flurnamen «Wyngärtli», welches sich in ca. 80 Meter Entfernung der heutigen Ruine Unspunnen befindet. Die durch Heinzmann von Scharnachtal vermeintlich kultivierten Sorten waren Elbling und Räuschling. Die durch ihn produzierten Weine waren aufgrund mangelnder Ertragsreduktion sehr säurereich und würden vermeintlich den heutigen Qualitätsansprüchen nicht genügen. Seinen minuziös geführten Haushaltsbüchern ist jedoch zu entnehmen, dass er mit seinem Wein erfolgreich Tauschhandel betreiben konnte. Bestimmt wurde auch von den nachkommenden Generationen erfolgreich Weinbau betrieben.

Gesicherte Informationen fehlen leider dazu. Auf der Erstausgabe der Siegfriedkarte von 1870 weist Wilderswil jedoch keinen Rebberg mehr auf.  Im Jahr 2003 wurde durch Gottfried Sigrist der heutige Weinberg angelegt und es begann die neue Zeitrechnung des Weinbaus in Wilderswil. Seit 2016 ist Wilderswil zugelassene AOC-Gemeinde. Der Weinberg in Wilderswil ist der einzig offizielle Weinberg der Jungfrauregion (Stand 01.01.2017) und daher alleine berechtigt, die drei weltberühmten Berge auf seiner Weinetikette aufzuführen. Der komplexe Boden sowie das alpine Klima kennzeichnen unsere Weine. Der weltweit einzigartige Ausblick von unserem Weinberg hat schon viele Neider auf den Plan gerufen.

 

Auf einer Fläche von 21 Aren werden die nachfolgenden Sorten von Reben kultiviert:

 –    Solaris

–    Muscat

–    Cabernet Cortis

–    Regent

–    Divico



Sigrist Weinbau GmbH

Sydachstrasse 24 · CH-3812 Wilderswil, Switzerland

Phone: +41 79 840 31 00 · info@sigrist-weinbau.ch